Sonntag, 15. Januar 2017

An mein kleines großes Mädchen

Ich sehe dich an und staune. Ich staune über das große, willensstarke und kluge Mädchen, das mit ihrem Charme jeden in der Familie zum Lachen bringt. Ich staune über deinen Einfallsreichtum und deine Phantasie, dein Spiel mit den Püppchen und dem Puppenhaus. Mit deinem großen Wortschatz und deiner Redegewandtheit bringst du uns oft gewollt oder ungewollt zum Lachen. Es ist wunderschön dich beim Heranwachsen begleiten zu dürfen und dich in deinem Tun zu beobachten. Zu sehen wie du dir versuchst deine Strumpfhose selbst anzuziehen oder deine Puppen trägst, wie du beim Essen hauptsächlich das Ketchup isst, du auf der Matratze springst oder das Schaukelpferd durchs Zimmer ziehst. Besonders gerne lausche ich deinen phantasievollen Geschichten, ich könnte dir stundenlang zuhören. Oft möchte ich die Zeit anhalten, die unausweichlich dahin rast, aber das geht natürlich nicht. Und so wirst du immer selbstständiger und brauchst mich jeden Tag ein Stückchen weniger und ich freue mich sehr über jeden deiner Entwicklungsschritte. Aber für einen kurzen Moment macht es mich auch traurig, dass mein Baby so schnell groß wird.

In diesem Jahr habe ich wieder zu arbeiten begonnen und wider Erwarten hast du die Zeit mit Oma, Papa und Tante, die sich mit der Betreuung abgewechselt haben, sehr genossen und mich kaum vermisst. Du bist von einem Tag auf den anderen trocken geworden und die hübschen Stoffwindeln wurden nicht mehr gebraucht. Du bist viel selbstständiger geworden, forderst das Stillen seltener ein und schläfst häufig durch. Ich merke wie du dich von mir löst und die Bindung zum Papa immer stärker wird. Wie gerne schaue ich euch beim Spielen, Scherzen und Rangeln zu und jedes Mal macht mein Herz einen kleinen Sprung. So habe ich es mir gewünscht! Du reitest auf seinem Rücken durchs Haus, bringst ihn dazu die Puppe zu wickeln oder ihr ein Lied vorzusingen. Ich lächle und erinnere mich zurück an die Zeit als ich nicht ohne dich aufs Klo gehen durfte und du meine permanente Nähe gebraucht hast. 

Freude und Wehmut!

Ich liebe dich so sehr kleines großes Mädchen!

Möge dir das kommende Jahr Gesundheit, Freude und Glück bescheren!!!!


1 Kommentar:

  1. Liebe Gertraud!
    Ein wundervoller Beitrag und ich kann deine Gedanken so gut nach empfinden!
    Winterliche Grüße,
    Ricarda
    PS.: Das "Ketchup-Problem" haben wir auch *haha*

    AntwortenLöschen