Dienstag, 5. Januar 2016

Schneckenbänder- Mama häkelt...



Schneckenbänder habe ich im Spielraum nach Emmi Pikler kennengelernt, es handelt sich um gehäkelte Bänder aus Wolle oder Baumwollgarn. Die Bänder können im Freien Spiel vielseitig verwendet werden und können beispielsweise als Straße, Zaun, Leine usw. fungieren.

© Kleine Mami

© Kleine Mami


Für die Schneckenbänder habe ich 7 Luftmaschen angeschlagen und dann in Reihen mit festen Maschen hin und her gehäkelt. Ich habe  einfärbige Schneckenbänder gehäkelt, mehrfärbige (aus mehrfärbigen Baumwollgarn) und welche mit Umrandung. 


Es ist auch möglich eine Luftmaschenkette in der gewünschten Gesamtlänge des Bandes zu machen und dann einige Reihen fester Maschen zu häkeln.
Schneckenbänder eignen sich hervorragend zur Verwertung von Wollresten.

Beim Häkeln bin ich richtig in einen Flow- Zustand gekommen, es war sehr entspannend. Zudem ist es eine ideale Beschäftigung, wenn das Kind sich Mamas Nähe wünscht. Das Käferle hat sich in der Zeit oft gut alleine beschäftigt (neben mir) und wenn sie etwas gebraucht hat, hab ich die Häkelarbeit beiseite gelegt "ohne den Faden zu verlieren". Dabei hab ich ihr immer gesagt, dass ich die Reihe noch fertig häkeln möchte und wir haben zusammen die Maschen gezählt.
Vor Kurzem wollte sie das Häkeln selbst probieren und hat mit der Häkelnadel im Wollknäuel herumgestochert, hihi...

 Verlinkt bei Creadienstag.

Kommentare:

  1. Hi, hi, die guten Schneckenbänder finden bei uns auch überall Einsatz. Davon kann man nie genug haben als Waldorfkind :)
    Liebe Grüße von Jenny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey!
      Da hast du absolut recht ;-)
      Liebe Grüße, Gertraud

      Löschen
  2. Liebe Gertraud!
    Das ist ja eine süße Idee - da werde ich bei Gelegenheit auch mal die Häkelnadeln schwingen *hihi*
    Euer Käferle wirkt sehr beschäftigt mit den Bändern :)
    Liebe Grüße,
    Ricarda

    AntwortenLöschen