Donnerstag, 30. Juli 2015

Korken angeln

Bei dieser Übung wird die Koordination von Auge und Hand geschult.
Man benötigt eine mit Wasser gefüllte Schüssel, ein Sieb, Korken oder andere schwimmende Gegenstände, die geangelt werden können (zB Golfbälle, Badeenten,...). Dann kann der Spaß schon losgehen.
Das Käferle war sehr in ihr Tun versunken, wobei auch manchmal die Hand nach den Korken fischte.
Die Idee für diese Übung habe ich von hier.

© Kleine Mami

© Kleine Mami

© Kleine Mami

© Kleine Mami

© Kleine Mami

Dienstag, 28. Juli 2015

Kunst mit Stickern - Eine Aktivität für die Kleinen

Heute habe ich mit dem Käferle eine Idee verwirklicht, auf die ich vor längerer Zeit hier gestoßen bin und die ich kürzlich auf einem meiner neuen Lieblingsblogs Tigers großes Abenteuer wieder entdeckt habe. Vielen Dank für diese wunderbare Anregung!
Das Käferle versucht oft die Aufkleber, die auf Obst oder anderen Lebensmitteln angebracht sind, die es im Supermarkt zu kaufen gibt, herunter zu ziehen. Daher dachte ich, dass sie vielleicht an dieser Aktivität Gefallen finden könnte.

Ich habe ihr kreisförmige Sticker in verschiedenen Farben und ein Blatt Papier auf ihrem Tablett bereit gestellt.


Die Farben der Sticker haben sie sehr angesprochen, da sie gerade sehr an Farben und ihren Bezeichnungen interessiert ist. Ihr erstes und liebstes Farbwort war rot, dann folgten blau, weiß, rosa, lila, orange und grün. Diese Farbwörter spricht sie bereits und sie benennt diese Farben meist auch richtig.
Ich zeigte ihr das Ablösen und Aufkleben der Sticker vor und sie versuchte es ebenfalls. Beim Ablösen brauchte sie meist noch Hilfe, hier fehlte noch das feinmotorische Geschick.



Das Sticker- Kunstwerk klebte ich dann noch auf ein Blatt Buntpapier und mit diesem schönen "Rahmen" befestigte ich es mit Magneten am Heizkörper. Da kann das Käferle ihr Werk nun auf Augenhöhe bewundern!


Samstag, 25. Juli 2015

Jedem Topf seinen Deckel - Eine Montessori Übung für kleine Küchenhelfer

Gestern wollte das Käferle beim Kochen unbedingt an den Kochtopf heran und den Deckel hochheben. Sie hat bereits mitbekommen, dass Kochtöpfe beim Kochen heiß werden, weil ich oft ihre Hände den Dampf spüren lasse. Ihr Interesse ließ nicht nach. Also kramte ich drei alte Kochtöpfe samt Deckel hervor, die unterschiedlich groß sind und bot sie dem Käferle zum Hantieren an.
Es bedurfte keiner weiteren Erklärung und das Käferle legte mit Feuereifer los. Sie versuchte die Deckel auf die Kochtöpfe zu legen. Dabei passte der kleinste Deckel in den größten Topf komplett hinein und der große Deckel war für den kleinsten Topf natürlich viel zu groß. Nach einiger Zeit, in der das Käferle in tiefer Aufmerksamkeit versunken war, hatte jeder Topf den richtigen Deckel gefunden.

© Kleine Mami

© Kleine Mami

© Kleine Mami

© Kleine Mami

© Kleine Mami

Ich habe ihr schon des Öfteren Dosen usw zum Öffnen und Schließen angeboten, wobei sie häufig frustriert war, weil sie es noch nicht ohne Hilfe schaffte. Die Übung "Jeden Topf seinen Deckel" nahm sie begeistert auf. Die Kochtopfdeckel lassen sich gut von kleinen Händen greifen und der Schwierigkeitsgrad ist nicht so hoch - eine gute Übung zum Einstieg.

Art der Übung: 
Übung des täglichen Lebens; Öffnen und Schließen

Das benötigte Material: 
Kochtöpfe in unterschiedlichen Größen und die passenden Deckel dazu (3 Stück für den Anfang).
Die Töpfe sollten möglichst gleich und dezent aussehen, das Hauptaugenmerk sollte auf dem Größenunterschied liegen und nicht auf buntem Design.

Die "Fehlerkontrolle" erfolgt über das Material, also die Kochtöpfe. Auf jeden Topf passt jeweils nur ein Deckel.

Viel Freude beim Ausprobieren!

Freitag, 24. Juli 2015

Testbericht - Bambi Roxy Überhose

Stoffwindelart: Überhose mit Prefoldlaschen/ SIO (Snap in One)
Verschluss: Druckknöpfe oder Klettverschluss
Größe: ab Geburt bis 15 kg
Material: PUL
Designs: unifarben mit gemusterten Flügeln oder komplett gemustert
Pflege: waschbar bei 40 - 60°
Produziert in: Slowakei
Preis: ca 11 €


Heute gibt es einen kurzen Testbericht zur Überhose von Bambi Roxy, die man beim Hersteller direkt kaufen kann. In einem deutschsprachigen Shop habe ich sie bisher noch nicht entdecken können. Bambi Roxy produziert auch sehr saugstarke Höschenwindeln, die wir bevorzugt als Nachtwindeln verwenden (klick). Außerdem gibt es von diesem Hersteller eine Pocketwindel, über die Raik vom Blog Windelkinder bereits einen tollen Erfahrungsbericht verfasst hat (klick). 

Heute werde ich einfach mal von meinen Erfahrungen mit der Bambi Roxy Überhose berichten. Diese Überhose hat doppelte Beinbündchen, die ein Auslaufen an den Beinen verhindern sollen, indem sie sich besonders gut an die Oberschenkel anlegen und dort abdichten. Dicht gehalten hat die Überhose bei uns sehr zuverlässig.



Auf den beiden Bildern ist gut zu erkennen, dass das äußere Beinbündchen gerafft ist, das innere Beinbündchen jedoch nicht. Es kam vor, dass das innere Beinbündchen Striemen an den Speckbeinchen unserer Tochter hinterlassen hat, vor allem wenn das Gummiband sich zum Oberschenkel hin "aufgestellt" hat anstatt anzuliegen. Vielleicht sind die doppelten Beinbündchen der Bambi Roxy Überhose von Vorteil für schmale Babys, aber für Speckbeinchen eher nicht. 



Die Überhose hat Prefoldlaschen, die das Saugmaterial wirklich gut an seinem Platz halten. Die Besonderheit dieser Überhose ist, dass man Einlagen auch einknöpfen kann. Es handelt sich quasi um eine Prefoldüberhose und eine SIO. In der obigen Abbildung kann man den Snap hierfür gut erkennen. Mit der Saugkraft der Bambi Roxy Einlagen bin ich sehr zufrieden. Getestet habe ich die Prefolds, lange und kure Einlagen, sowie anatomisch geformte Einlagen, welche alle hauptsächlich aus Bambusviskose bestehen. Es gibt die Einlagen jeweils mit und ohne Snaps zu kaufen. Leider konnte ich nicht herausfinden, ob es Einlagen mit nur einem Snap an der Unterseite zum Einknöpfen gibt. Meine Einlagen kamen alle mit drei Snaps an der Unterseite an, ein Problem, wenn dann zwei Snaps der untersten Einlage kein Gegenstück auf der Überhose haben. Aber ich gehe davon aus, dass ich vermutlich nicht die richtigen Einlagen bestellt habe??
Jedenfalls habe ich einfach einen IKEA Krama Waschlappen zusätzlich unten eingelegt.

lange Einlage mit Snaps

Bambusprefolds


anatomisch geformtes Einlagenset mit Snaps


Fleeceliner

Außerdem verwende ich gerne die kuscheligen Fleeceliner von Bambi Roxy, die Babys Po schön trocken halten.

Mit der Passform der Überhose war ich sehr zufrieden. Es passt was darunter und die Überhose trägt dennoch nicht unnötig auf. Die Überhose soll für die gesamte Wickelzeit geeignet sein. Ob sie ab der Geburt passt, kann ich nicht beurteilen. Unsere Kleine wiegt 12 kg und die Überhose passt auf der zweitgrößten Einstellung, also dürfte sie wirklich noch bis 15 kg passen. An der Vorderseite der Überhose befinden sich Druckknopfreihen zum Einstellen der Größe.
Die Snap- Variante der Überhose hat zum Verschließen drei Snaps an jeder Seite. Zwei hätten es hier meiner Meinung auch getan.

Vorteile:
  • günstiger Preis
  • nette Designs
  • gute Passform und kleines Windelpaket
  • Prefoldlaschen UND Snap in One

Nachteile:
  • inneren Beinbündchen hinterlassen Abdrücke (nicht so weich)
  • 3 Snaps zum Verschließen der Überhose pro Seite

Mein Fazit:
Die Idee der Überhose zwei Systeme zu vereinen gefällt mir, das heißt sie hat Prefoldlaschen und ist zugleich SIO tauglich. Die Beinbündchen müssten "weicher" sein und zwei Snaps zum Verschließen reichen meiner Meinung nach. Aber für den Preis ist die Bambi Roxy keine schlechte Überhose.


Welche Erfahrungen habt ihr mit Bambi Roxy gemacht?

Dienstag, 21. Juli 2015

Elemlou - Eine handmade Stoffy aus Österreich im Test plus Interview

Stoffwindelart: Überhose
Verschluss: Druckknöpfe oder Klettverschluss
Größe: One Size: 4 - 15 kg
Material: Außen besteht die Windel aus einem hochwertigen Baumwollstoff, innen aus zertifiziertem PUL
Designs: wunderschön und mit eigenen Namen
Pflege: bei  40 - 60°C waschbar, enzymfreies Waschmittel verwenden, keinen Weichspüler, nicht trocknergeeignet
Produziert in: Österreich
Preis: 25 €

Die Testwindel Quinn wurde uns von Sara von Elemlou zur Verfügung gestellt! Herzlichen Dank dafür!
Hier einige Impressionen der Überhose Quinn im sommerlichen Quallen- Design:




Außenansicht






Die Testwindel wird per Klettverschluss geschlossen. Die Klettstreifen fallen im Vergleich zu anderen Marken eher schmal aus. Der Klett bei meinen Petit Lulu SIO ist fast doppelt so breit. Wie breit die Kletts sind, ist im Prinzip egal, denn wichtiger ist, dass sie ihre Funktion erfüllen und halten. Der Klett der Elemlou Windel ist sehr weich und konnte von unserer Kleinen geöffnet werden. Dies kann von Vorteil sein, wenn die Kleinen beginnen aufs Töpfchen zu gehen, weil sie so die Windel selbst öffnen können. Wenn man es als störend empfindet, dass das Baby sich am Klett zu schaffen macht, dann einfach rasch den Body darüber verschließen oder die Snap- Variante bestellen. Der Klett der Elemlou Windel reibt nicht an Babys Bauch, weil er weich und nicht so weit oben vernäht ist.


Betrachtet man die Elemlou Testwindel von außen, so fällt auf, dass sie außen keine Snaps zur Größeneinstellung aufweist, laut Angabe soll die Überhose von 4 - 15 kg passen. Bei meiner Tochter (11,8 kg) sitzt die Überhose hervorragend, aber kann sie da zugleich einem 4 kg Baby passen?
Ich habe bei Sara von Elemlou nachgefragt....
Sie hat mir verraten, dass die neuen/ aktuellen Überhosen Snaps zur Größeneinstellung haben und so auch einem 4 kg schweren Baby passen.


Innenansicht
Das Innere der Überhose besteht aus zertifizierten PUL, das ist gut zu wissen, da Babys Po damit in Berührung kommt. Der Baumwollstoff außen und der PUL innen fühlen sich beide sehr hochwertig an. Die Überhose hat keine Prefoldlaschen, die braucht sie auch nicht. Die Überhose ist so geschnitten, dass sie innen eine Vertiefung hat und sich quasi ein Bettchen für das Einlegen des Saugmaterials bildet. Das Bündchen am Rücken hält die Einlagen an ihrem Platz. 


Bund am Rücken

einfache Beinbündchen
Die Elemlou Überhose hat einfache und sehr weiche Beinbündchen. In der gesamten Testphase ist nie etwas ausgelaufen.
Die Überhose ist im Schritt schmal geschnitten und gibt dem Baby viel Bewegungsfreiheit. Außerdem macht sie ein kleines kompaktes Windelpaket. Über eine Huda Höschenwindel passt die Überhose, ob sie bei größeren Höwis an ihre Grenzen stößt, müsste man jeweils ausprobieren.


Vorteile:
  • kleines Windelpaket
  • gute Passform (für 11 kg Baby, für 4 kg kann ich es nicht beurteilen)
  • wunderschöne Designs
  • handmade Windel aus hochwertigen Stoffen
  • tolles Preis- Leistungsverhältnis
  • weiche Bündchen

Nachteile:
  • Klettverschluss lässt sich unter Umständen vom Baby öffnen

Mein Fazit: 
Elemlou Überhosen werden aus traumhaft schönen Stoffen genäht und sind leistbar. Die Einlagen verrutschen nicht, obwohl die Überhose keine Prefoldlaschen hat. Der Klett lässt sich leicht öffnen, auf Wunsch wird die Überhose mit Snaps gefertigt. Vorsicht akute Verliebungsgefahr!!!!!!

Elemlou Pocketwindeln gibt es übrigens nicht mehr im Angebot!

Hier findet ihr weitere Testberichte:


INTERVIEW MIT SARA - STOFFYS SIND NICHT MEHR AUS OMAS ALTER KISTE


Kannst du dich kurz vorstellen?

Ich bin 29 Jahre alt und lebe mit meinem Mann und unseren 5 Kindern im Alter von 1 - 10 Jahren in einem Haus am Rande von Bruck/Mur in Österreich.





Wie bist du auf Stoffwindeln gestoßen?

Ich bin bei meinem ersten Kind schon vor 10 Jahren auf Stoffwindeln gestoßen. Damals war es noch fast verpönt mit Stoffwindeln zu wickeln, ich war junge 19 und wickelte meist mein Kind nur heimlich damit. Ich kannte nur die Popolino Bomben und so wickelte ich ausschließlich zuhause damit. Bei unserem 5. Kind musste ich die Stoffwindeln neu kaufen und bin auf die neuen „The next Generation Stoffwindeln" gestoßen. Ja, ich  war begeistert, dass mein 5. Kind nicht wie eine Hummel aussah mit den Windeln. Was mich dabei störte, war dass die Windeln meist von so weit her kamen. Wir leben Ökologisch, Regional und Nachhaltig.  

Wie ist dein Shop eigentlich entstanden und was verkaufst du da?

Mein Shop entstand erst im April 2015 durch einen Zufall, Fügung. Ich weiß es nicht irgendwie bin ich da hinein geführt worden. Und es war richtig so. Ich habe es noch keinen Tag bereut. Mir ist der persönliche Kontakt mit den Familien sehr wichtig und es ist wundervoll von ihnen und ihrem Alltag mit meiner Windel zu lesen. Ich nehme mir viel Zeit dafür und werde dafür mit so netten Familien belohnt. 
Was verkaufe ich dort? Hauptsächlich meine Windeln, aber auch Dinge die man als Familie braucht. Aber auch andere Dinge, die ständig wechseln, kann man dort finden, momentan gerade Schnullerketten, Sonnenhüte.

Was bedeutet Elemlou?

Elemlou sind die Anfangssilben meiner Kinder.

Welche Stoffwindelmarken- und Systeme magst du besonders und warum? 

Marke ist schwierig, ich mag gdiaper sehr gerne, sie waren es die mir schnell mal zu meinem Start gratulierten. Über Insta folge ich ihnen und sie mir. Ich mag sie und biete meinen Kundinnen auch immer gerne die Gdiaper Einlage an. Außerdem hat mich die G Windel sicher auch mit inspiriert. Ich selbst nutze viel diese Einlagen. An Systemen mag ich Hybrid und Prefold. Ich finde es am variabelsten. Nachts nehme ich gerne Hu- da Windeln, auch ein Unternehmen nicht so weit weg und die Höschenwindeln passen unter meine Überhose hinein. Aber ich selbst habe auch noch All in one Windeln zuhause. Gerade unsere Nanny oder mein Mann tun sich mit der Windelart am leichtesten. So sind 6 Stück zuhause hauptsächlich für solche Momente, wo ich nicht wickle. Hierbei handelt es sich um Totsbots, Pop in und Blueberry . Von mir wird mein Sohn ausschließlich mit Elemlou Windeln gewickelt.

Aus wie vielen Stoffys besteht deine Sammlung?

Da ich auch Testpakete verleihe aus meinen Windeln ist Jonathan stolzer Besitzer von vielen, vielen Windeln. Ich kann nicht sagen wie viele, 50-60 schätze ich.

Wie steht dein Umfeld zu deinen Stoffwindeln? Welche Reaktionen/ Rückmeldungen bekommst du?

Da nun gerade Stoffwindeln sehr in Mode kommen und Kinderärzte und Hebammen viel Werbung dafür machen, eigentlich sehr gut. Natürlich ist ein Kind in Stoffwindeln immer noch ein Hingucker und oft muss ich dann erklären, beraten, berichten, sogar mitten auf der Straße, aber eigentlich sind Stoffwindeln nicht mehr aus Omas alter Kiste.


Samstag, 18. Juli 2015

Die Kleine Mami an der Nähmaschine - Pumphosen fürs Käferle

Vor zirka zwei Jahren bekam ich von meiner lieben Schwiegermama eine tolle Nähmaschine geschenkt. Zur Babyparty habe ich während meiner Schwangerschaft damit für jeden Gast eine Eule genäht. Seit das Käferle auf der Welt ist, habe ich jedoch nichts mehr genäht.



Wer manchmal hier vorbei schaut weiß über meine Leidenschaft für Stoffwindeln Bescheid. Stoffys machen einen etwas größeren Po als Wegwerfwindeln. Es passen zwar fast alle Hosen darüber, aber Pumphosen auf jeden Fall. Pumpis sind bequem, wachsen mit dem Baby mit, da man die Bündchen umklappen kann und die Kleinen können sich darin super bewegen. Außerdem sind sie schön luftig, ideal also für den Sommer. Genäht habe ich meine ersten Pumphosen nach dem Schnittmuster und der Anleitung vom Nähfrosch und zwar die Babyhose RAS (klick). Tatkräftig unterstützt bei dem Projekt wurde ich von der im Nähen erfahrenen Oma.

So und hier könnt ihr die Entstehung unserer Pumpis in Größe 86 bzw 92 "bewundern"...
Die Pumphose im Design Rehe haben wir nicht gaaanz nach der Anleitung genäht, das war unser "Probestück".



Wir haben für die Hosen Baumwollstoff und Bündchenstoff verwendet, die nächsten Pumpis möchte ich aus Jerseystoff anfertigen.






Und hier wird die Pumphose zur Probe getragen. Die Beinbündchen kann ich noch umklappen, die Hose wird noch lange passen...

© Kleine Mami


Mittwoch, 15. Juli 2015

18 Monate

Mit 18 Monaten...

  • wiegst du 11,8 kg und trägst Kleidergröße 86
  • bist du ungefähr 82 cm groß
  • hast du 16 Zähne und vielleicht sind weitere unterwegs, da du viel sabberst und einen etwas roten Popo hast
  • isst du gerne saftige Birnen und hast du rote Ribiseln (reibi) und Brombeeren (Brom) und Maiskörner für dich entdeckt
  • sind die Nächte wieder etwas unruhiger (Zähne?)
  • hast du erste freie Schritte gewagt
  • interessierst du dich für Fahrzeuge, der Papa ist erfreut
  • ist rot deine Lieblingsfarbe, du sagst aber auch schon blau und weiß
  • baust du sehr hohe Türme aus Bausteinen, damit sie dann mit einem begeisterten bumm wieder umstürzen
  • liebst du Treppen zum Hinaufgehen, zum Heruntersteigen und zum Sitzen
  • lernst du stündlich neue Wörter zB aus dem Bereich Fahrzeuge (Auto, Traktor, Bagger, Porsche, Rover = Land Rover), aus dem Bereich Pflanzen (Klee, Lilie, Baum, Brom = Brombeere, Him = Himbeere, Reibi = Ribiseln, Apfel, Birne, Mais, Paprika, Holler, Gras,...) aus der Tierwelt (Hund, Katze, Ziege, Ente, Henne, Kuh, Marder, Fuchs, Reh, Schnecke, Nak = Nacktschnecke, Gei = Papagei, Ami = Ameise,...)
  • sprichst du deine ersten Sätze, zB: Papa is daham (= Papa ist zu Hause).
  • zählen neben vielen Hauptwörtern auch erste Zeitwörter (lenken, lachen, klatschen,...) und Eigenschaftswörter (lecker, toll, klein,...) zu deinem Repertoire
  • entdeckst du lustige Fortbewegungsmöglichkeiten wie auf den Knien oder Zehenspitzen gehen, rückwärts gehen, usw
  • liebst du das Spiel "Müller Sackerl" 
  • tanzt du immer noch gerne zu Barbara Ann von den Beach Boys
  • hast du ein Lieblingsbuch und darin eine Lieblingsgeschichte
  • lassen wir an warmen Tagen die Windeln weg, es gefällt dir sehr gut nack zu sein
  • interessierst du dich sehr für Töpfchengeschichten, Lulu und Gagag
  • schaust du beim Lulu machen nach unten und benennst es mit Lulu
  • bist du an heißen Tagen gerne mit uns am Bach
  • schaust du dir gerne Tierbilder mit dem Onkel auf seinem Smartphone an
  • versuchst du überall zu klettern
  • spielst du gerne in der Sandkiste
  • eroberst du die Welt im Laufschritt
  • unterscheidest du richtig zwischen Bub/Mädchen und benennst diese richtig
  • erkennst du bei Familien die Mitglieder richtig und benennst sie, auch bei Tieren, d.h du weißt das ist ein Lamm und seine Mama und es gibt einen Papa dazu
  • bist du einfach unser größter Schatz und sooo herzig, wenn du plapperst
  • hast du so langes Haar, dass ich dir locker einen Zopf machen kann

Sonntag, 12. Juli 2015

12 von 12 im Juli - Action für Papa

Juhu, heute mache ich zum ersten Mal beim Fotoprojekt 12 von 12 mit.
Jeweils am zwölften Tag eines jeden Monates dokumentiert man das Tagesgeschehen mit 12 Fotos und schreibt über den Tag.
Mitmachen wollte ich schon lange, dieses Mal habe ich nicht vergessen ein paar Schnappschüsse zu machen, um sie mit euch zu teilen.

Der Sonntag verlief für das Käferle und mich sehr entspannt, wir hatten viel zu lachen. Vor allem über den armen Käferpapa, dem eine Menge Hoppalas passierten.


Das erste Bild zeigt uns bzw unsere Schatten beim Schaukeln am Spielplatz. Das Käferle fand unsere Schattenspiele sehr spannend.


Dann ging die Action für den heldenhaften Käferpapa los. Er musste unseren Ball aus diesem Kriechtunnel bergen, wo ihn die ungeschickte Mama hinein manövriert hatte.


Die Sonne schien schon ziemlich kräftig, aber das störte uns am Spielplatz dank dieses tollen Schattenspenders nicht.



Unsere Katze ließ sich hingegen die Sonne auf den Pelz scheinen.

Wieder zu Hause, kochten wir und spielten mit dem Käferle bzw der Papa mit den Matchboxautos...


Nach dem Mittagsschlaf vom Käferle fuhren wir ins Freibad. Das Käferle und ich sind Wasserratten und waren viel im Wasser.


Der Käferpapa war leider mehr bei unserem Liegeplatz, der sich unter einem etwas Schatten spendenden Nadelbaum befand. Dort wurde er unvermutet von diesem riesigen Zapfen getroffen.


Zu Hause erwartete mich dann noch Hausarbeit...


Das Käferle ging mit Papa die Schafe auf der benachbarten Wiese besuchen.


Bei den Großeltern gab es übrigens Ponybesuch, denn die Racker hatten sich von ihrer Weide davon gestohlen...



Und als Krönung des Tages gönnten der Käferpapa und ich uns diese sagenhaft leckere Eiskreation:



Wie habt ihr den 12. Juli verbracht?