Montag, 8. Juni 2015

Montessori at home


Wie kann man das Montessori- Konzept in den eigenen vier Wänden umsetzen? Wie sollte die vorbereitete Umgebung gestaltet sein?

Im Prinzip kann ohne großen Aufwand ein kindgerechtes Umfeld nach Montessori geschaffen werden, versucht man folgende Punkt zu beachten:

Spielbereich:
Es sollte einen ansprechenden und sicheren Hauptspielbereich geben, aber auch kleinere Spielbereiche in anderen Räumen.
  •  niedrige und offene Regale (gerne wird das Modell Kallax vom Möbelriesen aus Schweden verwendet)
  •  reduziertes Angebot an Spielsachen und Büchern (klick)
  • Getrennte Aufbewahrung nach jeder Sorte von Spielsachen in Körben oder geeigneten Kisten
  •  Kennzeichnung von Kisten mit Bildern oder Piktogrammen des Inhalts
  •  Bücher so präsentieren, dass das Buchcover zu sehen ist

  •  Spielzeugangebot nach den Interessen des Kindes auswählen, nicht bespielte Spielsachen vorübergehend woanders verstauen
  • das Kind ins Wegräumen der Spielsachen einführen
  •  dem Kind das Säubern der Regale und Spielsachen ermöglichen
Schlafbereich:
Das Kind sollte das Bett selbst gut besteigen können. Gitterbetten oder zu hohe Betten sind ungeeignet. Für Kleinkinder empfiehlt sich das Floorbed, also eine Matratze, die auf den Boden gelegt wird.
Familienbett ist für Babys noch immer am besten :-)

Küche:
 "Hilf mir es selbst zu tun."

Wichtig: Das Kind darf mithelfen, muss es aber nicht.


  •  ein erreichbares Fach fürs Kind einrichten und Utensilien bereitstellen, die eine Mitarbeit des Kindes ermöglichen

  •  Kindertisch und Kinderstuhl aufstellen, damit das Kind auf seiner Höhe "arbeiten" kann.

Immer beliebter wird der Lernturm, der dem Kind die Chance bietet in der Küche mitzuhelfen. Eine Bauanleitung findet ihr hier.



Wäsche und Kleidung:

Das Kind darf beim Sortieren und Falten der Wäsche helfen sowie beim Einräumen. Es kann hilfreich sein Regale mit Bildern zu kennzeichnen, damit das Kind Kleidungsstücke richtig einsortieren, aber auch finden kann.

Badezimmer:

Hier geht es vor allem darum, dass das Kind seine tägliche Hygiene möglichst selbstständig erledigen können sollte. Die Dinge müssen fürs Kind erreichbar sein.

Es gibt mehrere Umsetzungsmöglichkeiten:

  •  ein eigens fürs Kind eingerichteter Waschtisch

oder:
Das Kind sollte einen Hocker zur Verfügung haben, um die Toilette und das Waschbecken erreichen zu können.

  •  Das eigenständige Zähneputzen sollte ermöglicht werden.
  •  Die für die tägliche Hygiene benötigten Dinge können in einem Korb auf einem niedrigen Regalbrett aufbewahrt werden. So sind sie für das Kind gut erreichbar.
  • Durch das Helfen beim Reinigen des Badezimmers, lernt das Kind Verantwortung für seine Sachen zu übernehmen.
  • Badespielzeug sollte einen eigenen Platz haben.



Vorraum/ Garderobe:

Kleiderhaken in erreichbarer Höhe bieten dem Kind die Möglichkeit seine Jacke aufzuhängen. Für die Schuhe sollte es ebenfalls einen Platz geben.
Ein kleiner Spiegelt zeigt, ob die Kleidung richtig sitzt.

Wir versuchen bei uns zu Hause viele dieser Punkte umzusetzen.
Vielleicht gibt es ja demnächst hier noch ein paar Impressionen von unseren "Monte- Ecken"...

Kommentare:

  1. Hallo Gertraud, ich finde deinen Artikel sehr anregend, deshalb hab ich dich in meinen Lesetipps 'Sieben aus Sieben - Ein Blogosphäre Wochenrückblick' aufgenommen. Er wurde hier http://www.mamagogik.de/sieben-aus-sieben-kw-24/ geteilt. LG Sarah

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sarah!
    Danke für das Teilen des Beitrages!
    Ich lese deinen Blog übrigens sehr gerne!!!!!!
    Lg Gertraud

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Gertraud,

    sehr, sehr gern. Ich mag deinen Blog auch sehr gern.

    Viel Freude und Erfolg weiterhin und liebe Grüße,

    Sarah

    AntwortenLöschen