Mittwoch, 25. Februar 2015

Guten Abend, Gute Nacht

Rituale haben die Funktion, dass sie Struktur geben und sind für Kinder sehr wichtig. Das Käferle braucht beim Einschlafen Begleitung und meine Nähe in der Nacht. Im ersten Lebensjahr haben wir das Familienbett praktiziert. Da der Käferpapa im Schichtdienst arbeitet, gestaltete sich das gemeinsame Schlafen oft als schwierig. Der unruhige Schlaf unseres Mädchens wurde zum Problem, wenn Papa früh aus dem Bett musste und umgekehrt wurde das Käferle oft wach, wenn der Papa von der Nachtschicht nach Hause kam oder spätabends von der Nachmittagsschicht. Als der Käferpapa für einige Zeit auf die Couch übersiedelte, beschloss ich etwas zu ändern. Wir installierten im Zimmer vom Käferle ein Floorbed (eigentlich eine große Matratze am Fußboden). Dort nächtige ich nun mit dem Käferle, schleiche mich Abends aber oft für ein paar Stunden weg. Nun bekommt jedes Familienmitglied wieder genügend ungestörten Schlaf.
Unser Einschlafritual ändert sich immer wieder geringfügig. Einschlafstillen ist aber immer mit dabei. Eine Zeit lang habe ich das Käferle jeden Abend in den Schlaf gesungen, leider mag sie mittlerweile meinen Gesang nicht mehr so gerne.
Herr Zuckowski hat mich abgelöst :-)


Die CD heißt "Heia. Rolfs kleine Nachtmusik" und ist unter anderem hier erhältlich. Das Käferle liebt die Lieder darauf, die von einem Kind gesungen werden. Ich finde es toll, dass die CD mit beschwingten Liedern beginnt und dann immer ruhigere Stücke folgen. Ein weiterer fixer Bestandteil unseres Abendprogrammes ist das Buch Wenn kleine Tiere müde sind. Es ist sehr niedlich illustriert und zeigt wo verschiedene Tierkinder schlafen. Kindgerechte Reime, die zu den Bildern passen, finden sich auch im Buch. Wir schauen es immer gemeinsam an und wünschen den Tierkindern eine Gute Nacht.
Das Anziehen der Nachtwindel, Zähne putzen und Abendbrot erfolgt schon etwas früher. Mir ist es wichtig den Tag möglichst entspannt ausklingen zu lassen. Das Ritual soll Sicherheit geben und das Käferle sanft in den Schlaf begleiten und ich muss sagen, das klappt meist sehr gut.

Wie schaut euer Einschlafritual aus?

Dienstag, 24. Februar 2015

Stoffwindelst du schon? - Das Mietpaket von Lanz Natur im Test

Das mit Spannung erwartete Mietpaket von Lanz Natur ist eingetroffen. Dieses wird uns für zwei Wochen kostenlos zum Testen zur Verfügung gestellt. Ich möchte mich hierfür ganz herzlich bei der Shopinhaberin Kerstin bedanken. 


Quelle: http://www.lanznatur.at/index.php

Ausgangssituation: Bisher wurde das Käferle mit Wegwerfwindeln gewickelt. Für mich stand eigentlich fest, dass ich Wegwerfwindeln verwenden wollte. Meine Mutter hat in den Achtzigern zwei Kinder (mich und meinen älteren Bruder) mit Stoffwindeln gewickelt, meine jüngeren Geschwister dann mit Pastikwindeln. Sie hat mir zu den Wegwerfwindeln geraten, da das mit den Stoffwindeln sehr aufwändig sei. Meine Mama lebt sonst äußerst umweltbewusst. Ich dachte, sie muss es ja wissen...
Dann bin ich im Netz immer wieder über Stoffwindeln gestolpert und habe gesehen, dass sich seit den Achtzigern anscheinend die Stoffwindeln sehr verändert haben. Daher wage ich den Praxistest!
Zum Käferle: Sie ist 13 Monate alt, 10 kg schwer und wird nicht gerne gewickelt. Ihre Haut ist nicht sehr empfindlich, sie hat die Plastikwindeln immer gut vertragen.
Ich würde mich freuen, wenn das Stoffwindeln klappt und wir weniger Müll produzieren würden!
Zum Testpaket
Im Mietpaket sind verschiedene Marken und Systeme in One Size enthalten. Für nur 26 € (Versandkosten exklusive) darf man 14 Tage lang ausgiebig testen, um das passende System zu finden.

Das Testpaket umfasst:

Windeln:


1 Petit Lulu Höschenwindel One Size

1 hu - da Höschenwindel One Size aus Bambus
1 Popolini One Size Soft Höschenwindel

1 Tots Bots Bamboozle Gr. 2/ One Size
1 Blümchen Höschenwindel aus Biobaumwolle
1 Blümchen All in One
1 Blümchen Pocketwindel V2
1 Milovia Coolmax Pocketwindel
1 Petit Lulu Snap in One
1 Pupidu Snap in One
1 Tots Bots EasyFit BOB/ V4

Überhosen:

1 hu - da Schlupfüberhose
1 Blümchen Überhose One Size
1 Milovia Überhose One Size

Einlagen:

2 XKKO Prefolds aus ungebleichter Baumwolle (Größe Newborn und Regular)
2 Blümchen Prefolds aus ungebleichter Baumwolle (Größe XS und S)
1 Huda Hanfeinlage (als Zusatzeinlage verwendbar)
1 Blümchen Einlage aus Bio-Baumwolle (als Zusatzeinlage verwendbar)
1 XKKO Mullwindel aus Bambus
1 XKKO Mullwindel aus Baumwolle
1 Windelklammer (Snappi)

Zubehör:
1 Wetbag zum Aufbewahren der Windeln bis zum Waschen
Windelvlies
Waschmittel: Tots Bots Potion für 5 Waschgänge bei voller Ladung


Das Paket ist sehr umfangreich und wird von Kerstin sorgfältig zusammengestellt. 
Ich bin schon sehr gespannt, welches System am besten zu uns passt und für uns praktikabel ist. Freue mich schon darauf, euch demnächst mehr zu berichten.

Mittwoch, 18. Februar 2015

Zweifach nominiert

Ich bedanke mich bei der Raeubersmama Cornelia, denn nun bin ich zweifach für den "Liebster Award" nominiert. Gerne beantworte ich auch deine 11 Fragen.


  1. Warum bloggst du? Es macht mir das Schreiben Freude und ich kann mich später besser an diese besondere Zeit erinnern, da der Blog wie ein Tagebuch ist. Es freut mich aber auch sehr, wenn Leser vorbeischauen und sich vielleicht eine Idee mitnehmen.
  2. Was sind die Hauptthemen deines Blogs? Montessori, Waldorf, DIY, Bedürfnisorientierte Erziehung
  3. Was war ein besonderer Moment in deinem Leben?  Natürlich die Geburt meiner Tochter, die ihr hier nachlesen könnt.
  4. Wohin würdest du gerne reisen? Ich bin sehr reiselustig und würde wohl die ganze Welt bereisen, wenn die Finanzen und meine Tochter es zulassen würden, sie hasst Autofahrten..
  5. Wann warst du das letzte Mal im Kino und welchen Film hast du gesehen? Ich weiß nur, dass ich seit ich Mama bin, nicht mehr im Kino war (Kind ist 13 Monate alt). An den letzten Film kann ich mich nicht mehr erinnern.
  6. Welches war dein schönstes Erlebnis und welches dein schlimmstes in der Natur? Sehr schön war die Begegnung mit einem Hirsch auf einer Waldlichtung als Kind. Hmmm, mit der Natur verbinde ich scheinbar nur positive Erlebnisse.
  7. Was ist deine schönste Kindheitserinnerung? Meine Kindheit war generell wunderschön, bin in einer recht großen Familie am Bauernhof aufgewachsen. Besonders gern erinnere ich mich an das Ratschen zu Ostern und das damit verbundene Übernachten am Heuboden. Um vier Uhr sind wir aufgestanden und bekamen heißen Kakao und leckeres Frühstück, dann mussten wir die Leute aus den Federn ratschen gehen. Bei uns lief das Alles ohne Erwachsene ab und war dementsprechend lustig.
  8. Wenn du mehr Zeit hättest, was würdest du damit anfangen? Hätte unfassbar viele geniale DIY Ideen für meine Kleine (Filzen, Arbeiten aus Holz), aber wie gesagt, es fehlt die Zeit.
  9. Was ist deine Lieblingsjahreszeit? Ich mag den Herbst besonders gerne (November ausgenommen).
  10. Was würdest du in deinem Leben gerne ändern?  Bin zufrieden wie es ist.
  11. Was sind deine Hobbys? Lesen, schwimmen, wandern, Natur, Kinder, backen, Werken, bloggen :-) 
Ich nominiere:

http://www.frauwirbelwindundjulifee.blogspot.de

http://januarkind85.blogspot.de

http://die-gute-kinderstube.blogspot.de

https://kellerbande.wordpress.com

http://herzjungeundmama.blogspot.co.at



Beantwortet bitte folgende 11 Fragen:

  1. Du hast einen Tag nur für dich. Was würdest du damit anfangen?
  2. Wie war die Geburt deines Kindes/ deiner Kinder?
  3. Welche Kinderbücher sind bei euch gerade beliebt?
  4. Habt ihr ein Ritual vor dem Einschlafen? Wenn ja, wie sieht das aus?
  5. Welche Maßnahmen setzt ihr, um Leser zu gewinnen?
  6. Welche Werte möchtest du deinem Kind/ deinen Kindern vermitteln?
  7. In welchen Situationen wird deine Geduld auf eine harte Probe gestellt?
  8. Wie sieht bei euch die Kinderbetreuung aus (Großeltern, Tagesmutter, zu Hause,...)?
  9. Welche Spiele sind bei deinen Kindern beliebt?
  10. Worüber würdest du gerne einen Beitrag lesen?
  11. Welche CDs hören deine Kinder gerne?

Die Regeln für die nominierten Blogger
  • Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke den Blog in deinem Artikel.
  • Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
  • Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger für den Liebster Award.
  • Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
  • Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award Blog-Artikel.
  • Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.
  • Das Beitragsbild kannst du dir übrigens downloaden.
Ich freue mich auf Deine Antworten zu meinen Fragen. Viel Spaß dabei.

Vielleicht magst du deinen Beitrag hier in einem Kommentar verlinken?

Dienstag, 17. Februar 2015

Liebster Award - 11 Fragen und Antworten

Ich bin nominiert worden. Zwar nicht für den Oscar oder den Nobelpreis, aber immerhin für den "Liebster Award", der neue Blogs bekannter machen und ihnen zu einer größeren Leserschaft verhelfen soll.


Ich möchte mich bei Annika, die den großartigen Blog Häwelmäuse schreibt, für die Nominierung bedanken.
Nun darf ich 11 Fragen beantworten...
  1. Wie kamst du zum Bloggen? Bis vor Kurzem wusste ich gerade mal so ungefähr was der Begriff bloggen überhaupt bedeutet. Habe mich nie so für Computer und diese Dinge interessiert und habe mir das selbst so nach und nach angeeignet. Bei mir war das Mamawerden so: Einer traumhaften Schwangerschaft mit dem Glauben, ich wisse dann intuitiv immer was das Baby braucht, folgte eine schmerzhafte Geburt und ein turbulentes erstes Jahr mit Baby. Da ich zuvor keine Ratgeber gelesen hatte, begann ich nun viel im Netz zu lesen und entdeckte auf diesem Wege viele tolle Elternblogs. Bald beschloss ich auch zu bloggen, um mich auszutauschen, zu schreiben, was wahrscheinlich nur andere Mamis interessiert und später eine Erinnerung an diese Zeit zu haben.
  2. Was ist dir bei anderen Blogs besonders wichtig, was gefällt dir besonders gut? Ich lese hauptsächlich Blogs, die sich mit folgenden Themen auseinander setzen: Montessori, Waldorf, Familienbett, Tragen und Stillen, Orientierung an den Bedürfnissen des Kindes, DIY,..
  3. Welcher deiner Beiträge hat die meisten Klicks? Warum glaubst du, ist das so? Dieser Beitrag wurde mit Abstand am häufigsten angeklickt. Ich habe mit dem Beitrag an einer Blogparade von Frau Mutter teilgenommen. Da ich sehr schnell veröffentlicht habe, glaube ich, dass viele Leser mal geschaut haben, was schreiben die anderen denn so... 
  4. Hast du eine To Do Liste oder Ähnliches für Blogeinträge, die du planst? Wenn ich eine gute Idee habe, starte ich direkt einen Post und notierte da einmal alles, speichere die Arbeit und bearbeite ihn dann oft später erst weiter. Ich finde die qualitativ guten Beiträge brauchen oft eine längere Entstehungsphase, sie reifen nach und nach. Zwischendurch schreibe ich kurze Beiträge, weil die Zeit es nicht anders zulässt und den Besuchern soll ja etwas geboten werden.
  5. Was war im Jahr 2014 besonders wichtig oder bewegend für dich? Ganz eindeutig die Geburt meiner Tochter im Jänner, die ihr  hier nachlesen könnt.      "Die Geburt eines Kindes ist wie die Entstehung einer neuen Welt".                             Für mich hat sich dieser Spruch sehr bewahrheitet und es ist einfach unvorstellbar wie viel Liebe man für so einen kleinen Menschen empfinden kann.
  6. Habt ihr eine klassische Rollenverteilung zu Hause? In welchen Bereichen eher nicht? Bei uns ist die Rollenverteilung dahingehend klassisch, dass ich bei unserer Kleinen zu Hause bin und mein Partner arbeiten geht. Im September muss ich dann auch wieder zur Arbeit (teilzeit), da wird die Oma die Kleine betreuen. Der Käferpapa hilft im Haushalt mit und wir kochen beide gerne :-) Wohnungsputz machen wir gemeinsam, wobei ich gestehen muss, dass wir einmal monatlich zusätzlich putzen lassen. Ein sehr schönes Gefühl in ein blitzeblankes Haus zu kommen, kann ich nur empfehlen.
  7. Wie stellst du dir dein Leben in 10 Jahren vor? SEHR SCHÖN! Ich werde gemütlich in der Sonne liegen am Rande unseres Swimmingpools, den es natürlich noch nicht gibt, vertieft in geistig anspruchsvolle Lektüre... bis jemand rufen wird: "MAMAAAAA...."
  8. Wie sieht für dich ein besonders schöner Sonntag Morgen aus? Ein schöner Morgen folgt auf eine schöne Nacht. Wenn mir meine Kleine gnädigerweise genügend Schlaf gewährt hat, ist der Morgen schön, wenn ich in der Früh in Ruhe Kaffee trinken darf, ist er besonders schön und wenn dazu noch Frühstück vom Käferpapa kommt, dann ist der Morgen ganz besonders schön.
  9. Wohin fährst du gerne in Urlaub? Liebe Annika von den Häwelmäusen, du triffst mit deiner Frage leider einen wunden Punkt. Unsere Kleine hasst das Autofahren, eine zehnminütige Fahrt war lange das höchste der Gefühle. Ich komme so gut wie nirgendwo hin, leider. Aber es wäre sehr schön nach Irland, Schweden, Italien, Korsika, Griechenland oder Norwegen zu reisen. Mich packt gleich die Reiselust.
  10. Hast du in letzter Zeit etwas gemacht, worauf du besonders stolz bist? Ich bin sehr stolz auf mein kleines Mädchen und dass ich unser zu Hause so gestaltet habe, dass sie möglichst selbstständig agieren kann, wenn sie dann mal laufen kann. Bin hier sehr von den Ideen Maria Montessoris inspiriert worden. Hoffentlich schaffe ich es, demnächst einen Beitrag dazu zu schreiben.
  11. ??

Ich nominiere:
Raeubersmama 
Stillzwerg
Madamekunterbunt
mamAhoi
Kinderklimperkram

Beantwortet bitte folgende 11 Fragen:

  1. Du hast einen Tag nur für dich. Was würdest du damit anfangen?
  2. Wie war die Geburt deines Kindes/ deiner Kinder?
  3. Welche Kinderbücher sind bei euch gerade beliebt?
  4. Habt ihr ein Ritual vor dem Einschlafen? Wenn ja, wie sieht das aus?
  5. Welche Maßnahmen setzt ihr, um Leser zu gewinnen?
  6. Welche Werte möchtest du deinem Kind/ deinen Kindern vermitteln?
  7. In welchen Situationen wird deine Geduld auf eine harte Probe gestellt?
  8. Wie sieht bei euch die Kinderbetreuung aus (Großeltern, Tagesmutter, zu Hause,...)?
  9. Welche Spiele sind bei deinen Kindern beliebt?
  10. Worüber würdest du gerne einen Beitrag lesen?
  11. Welche CDs hören deine Kinder gerne?

Die Regeln für die nominierten Blogger
  • Danke der Person, die dich für den Liebster Award nominiert hat und verlinke den Blog in deinem Artikel.
  • Beantworte die 11 Fragen, die dir der Blogger, der dich nominiert hat, stellt.
  • Nominiere 5 bis 11 weitere Blogger für den Liebster Award.
  • Stelle eine neue Liste mit 11 Fragen für deine nominierten Blogger zusammen.
  • Schreibe diese Regeln in deinen Liebster Award Blog-Artikel.
  • Informiere deine nominierten Blogger über den Blog-Artikel.
  • Das Beitragsbild kannst du dir übrigens downloaden.
Ich freue mich auf Deine Antworten zu meinen Fragen. Viel Spaß dabei.

Montag, 16. Februar 2015

13 Monate

Mit 13 Monaten ...

  • wiegst du 10 Kilogramm und bist richtig groß
  • trägst du Kleidergröße 80/86
  • krabbelst du richtig gut
  • ziehst du dich an deiner Lauflernstange oder von Mamas Schoß aus hoch
  • sagst du Mama, Papa, deinen Namen ("nenena") und plauderst viel
  • sagst du na und ja bzw nein und neinnein (mit Bedeutung)
  • gibst du oft schon Bescheid, wenn du ein großes Geschäft machen musst, du sagst ganz stolz gaga
  • erzeugst du gerne knirschende und schmatzende Geräusche
  • verstehst du irgendwie schon alles und willst uns das auch zeigen
  • liebst du nach wie vor Pferde, Hunde und Kinder
  • klickst du gerne auf Kugelschreiber
  • spielst du gerne mit dem Telefon und hältst uns den Hörer hin (Grüß Gott Frau Kompott...)
  • liebst du es anderen Kopfbedeckungen aufzusetzen und herunter zu ziehen, nur selber magst du keine Haube tragen
  • blätterst du gerne in Büchern, jetzt auch rückwärts
  • magst du Autofahren immer noch nicht, lässt dich aber manchmal mit einer Biskotte bestechen
  • schaust du dir gerne Fotos von Familienmitgliedern an
  • versuchte du Tuben und Dosen zu öffnen
  • zeigst du Interesse am Umschütten, Wasser wird aus einem Glas getrunken, dann soll es in ein anderes geschüttet werden, dann wieder in ein anderes usw
  • steckst du deine Arme selber in die Jacke
  • ist das Wickeln ein Kampf, du möchtest diese Dinger nicht mehr
  • schleckst du alles vom Brot herunter, das Brot selbst lässt du übrig
  • steckst du gerne Murmeln in deinen Klangbaum und magst Steckspiele
  • spielst du gerne mit Tierfiguren von Duplo, die wir dir zu lustigen Tiertürmen zusammenstecken müssen, damit du sie auseinander nehmen kannst
  • soll ich deinen Puppen immer Kopftücher binden
  • winkst du den Menschen gerne nach, meist wenn sie schon weg sind
  • spielst du gerne mit deinen Schleichtieren
  • liebst du die Lieder auf deiner Einschlaf-CD, die von einem Kind gesungen werden
  • hast du nach wie vor 8 Zähne, weitere sind in Sicht

Samstag, 14. Februar 2015

Mein Mama - ABC

Seit ich Mama meiner wundervollen Tochter bin, lebe ich in einer komplett anderen Welt. In dieser Welt sind mir Begriffe begegnet, die ich zum Teil vorher noch nie gehört habe und die mir nun sehr vertraut sind.
Ich darf euch nun mitnehmen auf eine Reise von A - Z und vielleicht ist ja ein neuer Begriff für euch dabei, den ihr googlen könnt :-)  Ich liebe ja das Recherchieren...

Attachment parenting
Baby led weaning
Clusterfeeding
Dreimonatskoliken
Eco Krabbelmatte
Federwiege
Goldi Sauger
Hörbert
Impfen
Jesper Juul
Kinderschuhe "Waldviertler"
Lernturm
Montessori
Nachtwindel
Osteopathie für Babys
Prefolds
Quengeln
Reboarder
Stoffwindeln
Tandemstillen
Ultraschall 3D
Verwöhnen
Windelfrei
Xylophon
Yoga in der Schwangerschaft
Zahnungsgel


Sonntag, 8. Februar 2015

Steckspiele

Vor Kurzem habe ich hier erst Spielideen zum Thema Steckspiele genannt. Aber da mir in der Zwischenzeit weitere Ideen gekommen sind und ich quasi einen kreativen Flow hatte, gibt es eine Fortsetzung. Als Steckbox dienen eine kleine Mineralwasserflasche mit Aufsätzen (war ein Werbegeschenk, siehe Bild unten) und eine Plastikbox, in die ich ein Loch geschnitten habe. Das Käferle kann so schön sehen, was sie hineingesteckt hat.


Durch den Aufsatz mit Schlitz lassen sich Münzen und kleine Karten stecken.
Durch den Aufsatz mit dem Loch haben wir folgende Dinge zum Stecken angeboten: Wattestäbchen, Strohhalmstücke und Zahnstocher.



In die Plastikdose mit Loch können folgende Gegenstände zum Hineinstecken angeboten werden: Wäscheklammern, Nudeln, Knöpfe, ...
Natürlich kommt es hier auf die Größe des Loches an, das man ausschneidet. Walnüsse, Korken und Backerbsen eignen sich ebenfalls als Steckobjekte. Wichtig ist das Kind im Auge zu behalten, wenn es mit Kleinteilen hantiert.






Das Käferle hatte kürzlich beim Spielen mit dem Klangbaum ein Aha- Erlebnis. Sie wollte eine Murmel durch das Startloch stecken, die nicht passte, weil sie für die Öffnung zu groß war. Da schaute sie ganz erstaunt und brachte mich auf eine weitere Steckspiel - Idee.
Für das Steckexperiment braucht ihr die bereits beschriebene Plastikdose mit Loch und Gegenstände, die unterschiedlich groß sind. Dann kann es losgehen. Was passt durch das Loch und was nicht?



Ein wirklich tolles Spiel für unser entdeckungsfreudiges Mädchen :-) 

Mittwoch, 4. Februar 2015

Blick ins Regal - 12 Monate

Für einen Montessori Blog ist der Blick ins Regal fast obligatorisch. Daher zeige ich euch nun, womit sich das Käferle zur Zeit gerne beschäftigt und was sich im Regal befindet. Ihr Bereich des Regals umfasst neun Fächer im unteren Bereich. Oben verstaue ich Spiele, Materialien und Bücher, die sie gerade nicht interessieren in Schachteln, sodass sie nicht ablenken. Das große Regal hat der Käferpapa vor einigen Jahren für meine große Büchersammlung angefertigt.
Daher durfte es bleiben und wurde umfunktioniert. Im Regal befinden sich zur Zeit folgende Schätze:



  1. Küchenutensilien: Das Käferle erkundet diese gerne und macht Musik damit. Sie erfreut sich an jedem Ton und Geräusch, das sie erzeugt. 

    © Kleine Mami
    Im Regal befindet sich  dieses Set vom schwedischen Möbelriesen.
  2. Waldorfpuppen: Das Käferle ist bereits eine richtige Puppenmama geworden und das obwohl sie vor einem halben Jahr nur von Traktoren begeistert war. Zur Puppenfamilie gehören Mona (links im Bild) und Lotte, die zum Geburtstag des Käferles zu uns gestoßen ist. Das Käferle umsorgt die Puppen rührend und will sie oft mitnehmen. Als ich kürzlich die Puppenkleidung wusch, bestand sie darauf, dass ich der Puppe eine ihrer Hosen anziehe... sehr rührend. Sie füttert ihre Puppenkinder sehr gerne, da muss ich dann sehr aufpassen, wenn sie mit einer Banane ankommt
  3. Musikinstrumente: Hoch im Kurs steht der Korb mit den Instrumenten und Alles, was Klänge und Töne erzeugt (zB Wäscheständer). Hier noch einmal ihre Instrumente im Überblick: 

4. Brieftasche mit Karten: Als das Käferle vor einiger Zeit meine Brieftasche in die Finger bekam, war sie nicht mehr zu halten. Sie war für eine ganze Weile so in ihr Tun versunken, die Karten herauszuziehen und zu betrachten, dass eine Brieftasche mit Karten für sie im Regal bereit gelegt wurde.



5. Bällekorb: Wir haben im Bällekorb einen Piklerball, einen Jonglierball, einen kleinen Plastikball und einen großen. Gerne spielt das Käferle auch mit einem großen Wasserball.

6. Musikdrehdose: Diese war ein Weihnachtsgeschenk vom Käferpapa und wird zur Zeit häufig bespielt. Das Käferle schafft es bereits recht gut durch das Drehen die Musik erklingen zu lassen.

7. Klangbaum: Der Klangbaum ist Steckspiel, Murmelbahn und Klangspiel in einem Spielzeug vereint. Er ist nicht nur beim Käferle sehr beliebt, sondern wird auch von Erwachsenen regelmäßig bespielt :-) 

8. Fotos anschauen: Ich habe Fotos von Familienmitgliedern und Freunden in einem Bilderhalter zusammengestellt. Das Käferle liebt es die Bilder anzuschauen und darin zu blättern.

9. Steckspiel mit Korken: Das Käferle probiert immer wieder Gegenstände in Öffnungen zu stecken. Daher habe ich mir unter anderem dieses Steckspiel für sie ausgedacht. Sie versucht unermüdlich die Korken durch die Flaschenöffnung zu stecken. Hier ein kleiner Beitrag zum Thema Steckspiele.